Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 5 Beiträge

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Manga und Anime Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Valkyria~sensei« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 285

Wohnort: Imagination created my own Wonderland i´m the king i´m the god i´m the main character

Beruf: attending a School

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 52 621

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

141

Donnerstag, 1. März 2012, 17:32

Es gibt mehr Zeichenstile, die Charaktere gefallen mir besser als die der meisten Comics.
Was ich am meisten mag ist das von rechts nach links lesen es ist halt eben nicht ordinär in Europa besonders hier in Deutschland.
Hab ich schon erwähnt das ich mich in die Horden von süßen Charakteren reinlegen könnte!
WIe schon erwähnt es gibt viel mehr Vielfalt in Story-genres!

Aber das COmics nur von SUperhelden handeln ist falsch!
Signatur von »Valkyria~sensei«

Remember there is always someone fighting for you...


  • »DiabloDBS« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 2 874

Aktivitätspunkte: 14 435

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Student (IT) / Application Engineer

Level: 50 [?]

Erfahrungspunkte: 10 543 223

Nächstes Level: 11 777 899

  • Nachricht senden

142

Freitag, 2. März 2012, 04:16

Was ich an Manga mehr mag als an Comics? Mmmh nungut zunächstmal wann ist ein Manga ein Manga und wann ein Comic ein Comic?
Oder ist Comic nicht viel mehr ein Synonym für Manga bzw. einfach das japanische Wort für Comic?

Soweit ich mich erinnere spielen sowohl Herkunft als auch stilistische Elemente eine Rolle bei der westlichen Namensentscheidung. Ein japanisches Werk ist von vornerein erstmal ein Manga während ein U.S. Amerikanisches nur dann als Manga gilt wenn viele Stilelemente an Manga erinnern.
In Japan ist es hingegen laut meines bescheidenen Wissenstandes so, dass man auch durchaus Comic zu einem Manga sagen darf, da beide begriffe mehr oder weniger gleichberechtigt sind.

Wenn ich an Comics denke, dann vorwiegend an Marvel, aber ich kenne auch Comics ohne Superhelden, sogar eine Bibelumsetzung als Comic soll es schon gegeben haben, und nachdem 2010 der große Marvel-Anime-Boom, wie ich ihn bezeichnen möchte startete, und zwar stilistisch einige Elemente manga touch hatten, sind sie für mich doch vom Stil her klar ein Cartoon.

Was an Marvel als Beispiel meiner Meinung nach besser war, war ein Element, dass in Manga und deren Animeumsetzung damals noch fehlte, heute sieht man es allerdings öfters, ist die Wechselwirkung zwischen den Werken. Marvel Helden haben alle einen eigenen Comic, obwohl man sie auch alle in einen hätte packen können, da sie ja alle in ein und dem selben Universum leben. Ähnlich ist es auch mit den DC Comics (Batman, Superman, Flash und Co) die auch in einem Universum leben und dennoch jeder einen eigenen Comic bekam.
Bei Manga / Anime kann man so etwas auch öfters beobachten, die Toaru index/Railgun Legacy ist ein jüngeres Beispiel und Clamp benutzt ja öfters Charaktere aus anderen Werken, wobei hier ab und zu die frage nach dem Universum aufkommt, und ob Clampcharaktere interdimensionale bzw. interuniversal Sprünge durchführen können...

Der große vorteil eines Universums das von vielen Seiten bzw. Protagonisten beleuchtet wird ist für mich der, dass man als Leser in der Regel diese Welten begreifen möchte und auf diese Art und Weise kann die Welt Stück für Stück zusammengepuzzelt werden und man bekommt ein klareres Bild des ganzen. Zudem sind Gastauftritte von schon bekannten Charakteren immer gut, und wenn man dann final auf ein SHIELD hinarbeitet, so wie es grade mit den Marvelkinoumsetzungen erneut gemacht wird, dann kann man zumindest mich noch mehr begeistern.

Ansonsten kann ich aber zustimmen, dass es wohl kaum mehr vielfalt gibt als bei asiatischen Comics, da diese eben auch in größerer Zahl erscheinen :-X
Übrigens gibt es, wenn wir schon Manga und Comics unterscheiden auch Manhwa(Südkorea) und Manhua(China) .. sowie viele doujinshi aus aller Welt...

Warum ich Manga Comics heute vorziehe? Einerseits mag ich Japan einfach. Auch die große Auswahl jedes Jahr ist ein guter Grund. Aber ich glaube ich mag vor allem den Zeichenstil, zumindest heute, mehr, als den wie er in Comics verwendet wird.

koji94l

Neuling

    Deutschland Japan

Beiträge: 71

Aktivitätspunkte: 360

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Abiturient

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 51 971

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

143

Mittwoch, 19. September 2012, 20:40

Eines sei gesagt: Beide haben ihre absolute Daseinsberechtigung!

Letztendlich bedeuten jene Begriffe dasselbe.
Es unterscheidet sich also in ihrem Stilelement.

Mangas faszinieren mich deshalb, weil sie sehr vielfältig sind. Sprich: Es gibt allerlei Geschichten über verschiedenste Dinge.
Man kann durch den sehr dynamischen Aufbau gut eintauchen, um die Geschichte intensiv mitzuerleben.

Amerikanische Comics sind von ihrem Stil her eben starr und weniger dynamisch. Dafür auf einzelnen Bildern sehr monumental.
Die Geschichten sind leider nicht so vielfältig. Der amerikanische Patriotismus ist eben vorherrschend.
Signatur von »koji94l«
I will protect you till the end of time...

144

Donnerstag, 20. September 2012, 14:36

Der Zeichenstil von Mangas ist schöner, meiner Meinung nach. Allein wegen der Bilder lese ich sie. Bin aber auch mehr Fan von Japanischer Kultur und ihrem Humor, als Amerikanischer ^^ Außerdem verbinde ich Comics meißt mit Witzen und kurzen Kapiteln, Mangas hingegen können ernst und traurig sein-emotionaler, aber auch witzig^^ Die Vielfältigkeit lässt es mich einfach mögen.

    Deutschland

Beiträge: 24

Aktivitätspunkte: 155

Beruf: Schüler; FBI-Agent

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 547

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

145

Dienstag, 25. September 2012, 14:43

Also bei mir ist das so: Comics sind für mich einfach nur so wie YunoOo schon sagte, nur witzig gemeint, und mit kurzen Kapiteln verbunden. Aber bei Mangas baut sich eine richtige Geschichte auf, die mit allen Emotionen gefüllt ist, sowie ganz ganz viel Mühe. Natürlich haben die Comic-Macher das auch beabsichtigt, aber es kommt bei (manchen) Comics einfach nicht so rüber :D

Außerdem finde ich die Umsetzung von Mangas einfach besser, sowie den Zeichenstil, weil dieser nicht so... "kindlich" dargestellt ist, und es auch oft um ernstere Themen geht!

  • »Mysteriesuchtie« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 8

Aktivitätspunkte: 40

Wohnort: dummes Dorf

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 5 934

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

146

Freitag, 28. September 2012, 15:16

1: Die Themenauswahl:
Bei Mangas gibt es dutzende Genres, die dann auch Qualitätsunterschiede aufweisen
2: Sie kommen aus Japan:
Das ist mein Lieblingsland, die sind auch sehr begabt, z.b. sich sehr komplizierte Themen oder eine größere Brutalität darzustellen, da habe ich bei Comics i-wie meine Zweifel :drop: außerdem kann ich die dann auch auf jap. lesen, ohne auf Übersetzungen zurückgreifen zu müssen xD
3. Story, Charas, Zeichenstil :
Mangas haben viel mehr tiefgang und besser ausgearbeitete Charas. Außerdem haben Mangas einen viel größeren Schwarzflächenanteil...dem brauche ich auch

Ryujin

Anime Gucker

  • »Ryujin« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 133

Aktivitätspunkte: 695

Wohnort: Duisburg

Beruf: IT-Meister (Handwerk)

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 130 311

Nächstes Level: 157 092

  • Nachricht senden

147

Freitag, 28. September 2012, 15:43

Der Zeichenstil ist meiner Meinung nach bei Mangas lebendiger und transportiert mehr an Emotionen als bei normalen Comics.
Selbst in Schwarz Weiß sind einem die dargestellten Charaktere viel sympathischer als die fast immer gleich gezeichneten Hochglanz Farb DC und Marvel Comics.
DC und Marvel Comics mit immer ultahübschen Frauen mit perfekten Maßen (und durchtrainierte Männer) sind zwar nett anzusehen aber das wars auch schon.
Die Zeichenstile der einzelnen Mangas variieren dagegen viel mehr und es sind auch ganz normale Menschen vertreten. Das macht es einen einfach sich in die Geschichte hineinzuversetzten und sie zu genießen.
Ausserdem kenne ich von DC und Marvel fast nur Cliffhanger Comics. Diesen Comics merkt man regelrecht den Commerciellen Hintergrund an, kauf mich, kauf mich... ich erzähl dir wie es weitergeht.
Bei Mangas findet man viel häufiger kurze abgeschlossene Geschichten mit z.b. 3 Bänden.

LadyElsa

unregistriert

148

Freitag, 28. März 2014, 15:01

Ich würde nicht sagen, dass ich Mangas lieber mag als Comics.
Es kommt sehr auf die einzelne Reihe an.
Es gibt zB. keine Mangareihe die ich lieber mag als die Comicreihe Yoko Tsuno, aber gibt nur wenig Comics die mich dermaßen ansprechen.
In erster Linie sind Comics unterhaltsam und lustig, wobei es auch ernstere gibt.
Mangas hingegen sind vielseitiger, haben ihre ganz spezielle Aura und es ist für wirklich jeden Geschmack was dabei.
Ob Fantasy, Reality oder oder oder ... gibt keine Thematik die man nicht in irgendeinem Manga finden würde.

Ryoji

Anime Fan

  • »Ryoji« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 252

Aktivitätspunkte: 1 275

Wohnort: NRW - OWL

Beruf: Programmierer

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 185 126

Nächstes Level: 195 661

  • Nachricht senden

149

Freitag, 28. März 2014, 23:24

Wenn ich an Comics denke, dann an die Superhelden-Comics von Marvel und DC.
Als kleiner Ryoji habe ich mir die ganz gerne angesehen, aber heute mag ich sie nicht mehr.

Die Superhelden in ihren knappen Outfits mit den Masken und den tollen Kräften.
Phhh... ich find es nur noch öde!

In Mangas finde ich viel mehr Abwechslung und Themen, die mich interessieren.

Natürlich gibt es noch andere Comics als die Lycra-Fetischisten aus der Superheldenfraktion.
Aber irgendwie bringe ich nicht (mehr) die Energie auf, mich damit auseinanderzusetzen.

Bin mit den Mangas im Moment ganz zufrieden und habe nicht das Gefühl, allzu viel zu verpassen ^-^
Signatur von »Ryoji«

Beiträge: 8

Aktivitätspunkte: 50

Level: 10 [?]

Erfahrungspunkte: 1 220

Nächstes Level: 1 454

  • Nachricht senden

150

Mittwoch, 23. April 2014, 00:14

Ich finde Mangas sind die perfekte Verschmelzung von Roman und Comic ^^

Die Comics sind ja hauptsächlich spannend und witzig, die Mangakas trauen es sich dagegen auch zu, etwas Liebe, Lust und LEidenschaft einfliessen zu lassen. Ausserdem kann ich mich in einen Manga mit seiner Zeichnung und Anordnung der Bilder besser reindenken, als in ein Comic...

PS: Comics stehen bei mir schon lange Zeit gaaaaaaaanz unten... bis auf vielleicht MAD
seh ich ebenfalls so,ich finde es auch immer beeindruckend wie man in einigen animes mythen oder tatsächlich exestierende epochen miteinbaut. Vorbild war dafür finde ich yugioh duell monsters, wo man den bezug zum alten ägypten und deren mythen von Schattenspielen miteingebaut hat. in der 4.staffel wurde ja dann auch griechische mythologie miteingebaut (leviathan,atlantis usw.)

Partner
Zelda-Forum.com Animehunter.de Rejindo.at
Vote us
Animexx Topsites


Online seit dem 30.10.2001