Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 5 Beiträge

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Manga und Anime Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DiabloDBS« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 2 709

Aktivitätspunkte: 13 625

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Student (IT) / Application Engineer

Level: 49 [?]

Erfahrungspunkte: 9 529 422

Nächstes Level: 10 000 000

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 14. Februar 2012, 15:30

Ach, komm', die Robin Hood-Rechtfertigungsphrasenleiche kannst du dir echt sparen.


Das war eigentlich auch kein Versuch einen solchen Ansatz zu rechtfertigen, ich wollte eigentlich* nur doppelt sarkastisch wiedergeben, dass sowohl, das eine als auch das andere Extrem absolut irrealistisch sind. Beide seiten leben in einer Traumwelt. Wir werden niemals alle zum Copy Left bewegen können ebenso wenig wie ein Copy Right jemals absolut durchgesetzt werden kann.
Der Gedanke, dass die Politik allerdings ernsthaft darüber nachdenkt die "Schwachen" weiter zu schächen, um die "Starken" zu stärken, indem sie soetwas wie ACTA und consorten ins leben rufen, während wir selbst in der EU bei weitem andere Probleme haben, dann kann ich Menschen wie wertem Herrn, der diesen von mir kommentierten Text verfasst hat, nicht anders begegnen als mit Sarkasmus.
Auch wenn ich im nachhinein zugeben muss, dass im nachhinein betrachtet wohl etwas die Wut überhand nahm als ich den Kommentar schrieb..

Stylus

Neuling

  • »Stylus« ist männlich
  • Niederlande

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 70

Level: 16 [?]

Erfahrungspunkte: 9 699

Nächstes Level: 10 000

  • Nachricht senden

22

Samstag, 7. April 2012, 16:58

Ah ein warhaftig wundervolles Thema.

Wisst ihr was das Tolle an ACTA ist? ACTA hat nur einen Teil mit Raubkopien zu tun. Wir wissen doch alle, das Musik und Filmindustrie einfach nicht in die neue Zeit treten wollen. Wäre ja auch tragisch, immerhin könnte die Musikindustrie dann nicht eine einzige Single auf CD für rund 5 Euro verkaufen und auch die Filmemacher, die einen wirklich miesen Streifen gedreht haben und es auch selbst wissen, würden dann nicht ihre 10 - 50 Euro bekommen.

Wie macht es Apple? Apple bietet auch Musik an, im Cent-Bereich wohlgemerkt! Sagen wir also eine Single im Laden kostet 5 Euro, dieselbe Single bei Apple in dessen Store , 1 Euro. Somit könnten wir sagen: 4 Euro rausgeworfenes Geld für das ich natürlich noch in den Laden gehen muss!

Bei Filmen kann man das Ganze etwas schwerer abschätzen, den muss man schließlich wirklich angesehen haben. Ein Kinobesuch kostet also gut 10 - 15 Euro (kein 3D), denselben Film gibt es für 20 - 30 Euro im Handel. Gut, hier weiß man oft: War der Film nicht im Kino, kann es wohl kein guter gewesen sein. Aber ich kenne nun auch keinen, der im Laden steht und daneben die imdb-Wertung über sein Handy aufruft, um zu sehen ob der Film auch wirklich seine 20 - 30 Euro wert ist.

Wenn man davon aussgeht, dass viele Leute sich eine wesentlich schlechtere Qualität ansehen, als die einem im Kino geboten wird - sind diese 10 Euro auch weitübertrieben, wir wären bei maximal 5 Euro.

Das ist aber alles ein leidiges Thema. Frau "Olle irgendwas", die ja selbst aus dem Bereich Musik kommt, dort auch einmal das Lobbyiesten "WauWau"-chen gespielt hat, hat ja einen Kampf mit den Raubkopierern. Man fragt sich hier wirklich, was ein Raubkopierer dieser Frau angetan haben muss, dass sie die gesamte Welt kriminalisiert (die Internet nutzt). Das alle anderen Länder schreien "Ja machen wir ACTA" liegt aber nicht alleine daran, dass nun Raubkopien nachverfolgt werden können, sondern auch daran, dass man sämtliches geistige Eigentum eines anderen gar nicht mehr erwähnen darf. Völliger Blödsinn eigentlich, dann bräuchten wir ja nur wieder 50 Jahre in die Vergangenheit gehen oder nach Korea ziehen. Ein wesentlich einfacheres System, um seine Leute in Griff zu halten.

Aber was interessiert eigentlich den Staat so sehr, dass er dabei zustimmt? Ja es wird oft gesagt, die großen Unternehmen üben Druck aus (Entschuldigung, aber wenn dieselben 10 Unternehmen die in 20 verschiedenen Räten zusammen sitzen sich aufregen, dann komme ich mir schon ein kleines bisschen blöd vor. Das ist so als würde ich für ein Wort 10 Synonyme verwenden, es heißt ja immer noch dasselbe und es kommt immer noch von mir und nicht von jemand anderen).

Ich bin der festen Überzeugung, dass sie einfach ihre Nase nicht aus unseren Angelegenheiten halten wollen. Je mehr Macht man den anderen gibt, umso weniger hat man selbst und umso schwerer erhält man sie später zurück. Da wir alle wissen, dass wir ja eigentlich eh nur noch in einem demokratisch diktatorischen EU-Land leben (hier denkt bitte jeder an sein eigenes Land, welches ACTA unterzeichnet hat - Deutschland wollte es übrigens unterzeichnen, sie hatten nur aus formellen Gründen keine Zeit mehr, darf also mitgezählt werden). Gut wahrscheinlich will die EU aber auch wieder der USA etwas nach kriechen, immerhin lässt sich die EU von diesem Land rumstoßen, die Amerikaner waren ja die Ersten die sagten, sie würden sich nicht vollkommen an den Vertrag halten, sondern nur dann, wenn es ihnen passt.

Da aber aus einem nicht verständlichen Grund, die Leute auch keine Lust auf das Wählen haben (ja hier darf man seine Meinung abgeben, noch ist es hier nicht wie in Russland! - Wenn es so weiter geht und sich niemand zusammenreißen wird, aber schon) wie sollen sie sich dann überhaupt mit ACTA auseinander setzen.

In den Medien werden immer nur die Themen Raubkopiererei und ... eigentlich ja nur das Thema erwähnt! Mysteriös! Wenn dann jedoch der, den sie befragen dann sagt: "Eigentlich geht es ja um dieses und jenes" steht der Moderator da, sieht dumm in die Kamera und lenkt dann wieder auf das Thema Raubkopien.


Im Prinzip war das ja alles ein abgekartetes Spiel.

Megaupload runter vom Netz -> SOPA, abgelehnt -> ACTA sofort nachgezogen -> nach ACTA IPRED2 usw.

Wie sag ich immer so schön STASI 2.0 wir kommen! Ein kleines Grüppchen denkt mit, der Rest spielt eben wieder Opferlamm. Sollte es so weitergehen, werden wir uns alle eben auf anderen Wegen unterhalten und austauschen. Es gibt solche Mittel und sie werden genutzt werden, denn ACTA verstößt eben gegen geltende Gesetze und Gesetze kann man nicht ständig nach belieben ändern, ohne dass es Konsequenzen haben wird.
Signatur von »Stylus«

Archer

Jack of All Trades, Master of None

  • »Archer« ist männlich
  • Deutschland Kroatien Polen

Beiträge: 1 596

Aktivitätspunkte: 9 350

Wohnort: Berlin

Beruf: Pharmaziestudent

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 623 856

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

23

Samstag, 7. April 2012, 20:09

Ah ein warhaftig wundervolles Thema.

Wisst ihr was das Tolle an ACTA ist? ACTA hat nur einen Teil mit Raubkopien zu tun. Wir wissen doch alle, das Musik und Filmindustrie einfach nicht in die neue Zeit treten wollen. Wäre ja auch tragisch, immerhin könnte die Musikindustrie dann nicht eine einzige Single auf CD für rund 5 Euro verkaufen und auch die Filmemacher, die einen wirklich miesen Streifen gedreht haben und es auch selbst wissen, würden dann nicht ihre 10 - 50 Euro bekommen.

Wie macht es Apple? Apple bietet auch Musik an, im Cent-Bereich wohlgemerkt! Sagen wir also eine Single im Laden kostet 5 Euro, dieselbe Single bei Apple in dessen Store , 1 Euro. Somit könnten wir sagen: 4 Euro rausgeworfenes Geld für das ich natürlich noch in den Laden gehen muss!

Bei Filmen kann man das Ganze etwas schwerer abschätzen, den muss man schließlich wirklich angesehen haben. Ein Kinobesuch kostet also gut 10 - 15 Euro (kein 3D), denselben Film gibt es für 20 - 30 Euro im Handel. Gut, hier weiß man oft: War der Film nicht im Kino, kann es wohl kein guter gewesen sein. Aber ich kenne nun auch keinen, der im Laden steht und daneben die imdb-Wertung über sein Handy aufruft, um zu sehen ob der Film auch wirklich seine 20 - 30 Euro wert ist.

Wenn man davon aussgeht, dass viele Leute sich eine wesentlich schlechtere Qualität ansehen, als die einem im Kino geboten wird - sind diese 10 Euro auch weitübertrieben, wir wären bei maximal 5 Euro.


Ah ein wahrhaftig wundervoller Anfang, bei dem sich mir nicht erschließt worauf du hinaus möchtest.
Soll durch ACTA ITunes jetzt geschlossen werden, weil es eine zu große Bedrohung für die Platten-Industrie darstellt? Du erwähntes ja Apple und die Preisdifferenz zwischen Laden und Onlineshop.
Und bei den Filmen?
Soll das illegale Runterladen oder Anschauen der Filme jetzt einem Fehlkauf entgegenwirken? Die Statistik möchte ich gerne sehen, die beweist, dass der Großteil der Leute, die sich Filme illegal aneignen danach noch in den Laden (ob online oder wirklich das Haus verlassend) gehen und sich den Film kaufen. Oder worauf möchtest du da aufmerksam machen?

Sehr schön ist es auch wie du zuerst sagst, dass die Musik- und Filmindustrie ihre Interessen verteidigen und weiterhin viel zu hohe Preise für ihre Produkte verlangen wollen
Wir wissen doch alle, das Musik und Filmindustrie einfach nicht in die neue Zeit treten wollen. Wäre ja auch tragisch, immerhin könnte die Musikindustrie dann nicht eine einzige Single auf CD für rund 5 Euro verkaufen und auch die Filmemacher, die einen wirklich miesen Streifen gedreht haben und es auch selbst wissen, würden dann nicht ihre 10 - 50 Euro bekommen.


Dann aber sagst, dass die Konzerne nichts damit zu tuen haben sondern die/die Staat/-en die Hauptverantwortlichen dafür sind und die Industrie nichts damit zu tuen haben kann.
Aber was interessiert eigentlich den Staat so sehr, dass er dabei zustimmt? Ja es wird oft gesagt, die großen Unternehmen üben Druck aus (Entschuldigung, aber wenn dieselben 10 Unternehmen die in 20 verschiedenen Räten zusammen sitzen sich aufregen, dann komme ich mir schon ein kleines bisschen blöd vor. Das ist so als würde ich für ein Wort 10 Synonyme verwenden, es heißt ja immer noch dasselbe und es kommt immer noch von mir und nicht von jemand anderen).

Ich bin der festen Überzeugung, dass sie einfach ihre Nase nicht aus unseren Angelegenheiten halten wollen.


Also....wer ist jetzt schuld und was wolltest du jetzt sagen?
Signatur von »Archer«

In Honor of a 21 matches long winning-streak at Wrestlemania


Stylus

Neuling

  • »Stylus« ist männlich
  • Niederlande

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 70

Level: 16 [?]

Erfahrungspunkte: 9 699

Nächstes Level: 10 000

  • Nachricht senden

24

Samstag, 7. April 2012, 20:17

Du musst auch die wichtigen Anfänge beachten, in meinem Text steckt alles darin.

Bei dem ersten Zitat von dir, wo der Sinn für dich nicht ganz aufkommen zu scheinen mag:

"Wir wissen doch alle, das Musik und Filmindustrie einfach nicht in die neue Zeit treten wollen." -> Danach kommt eine kleine "sarkastische" Einlage und ein Vergleich wie zum Beispiel : iTunes mit der Zeit gegangen ist. (Im Gegensatz zu den meisten Musikkonzernen bieten sie ein Lied als Download an und um ein Vielfaches günstiger und sie machen guten Profit damit - die Musikindustrie weigert sich jedoch selbst diesen Schritt zu gehen, beklagt sich dann jedoch). Auf das illegale runterladen der Filme wollte ich nicht eingehen, ich weiß auch nicht ganz wie du darauf kommst, viel mehr viel mir auf die Schnelle keine Seite ein die legales Streaming für bestimmte Filme gegen einen weitaus geringeren Preis anbietet. Schlechtere Qualität kennen wir z.b. von Youtube.

Zu deinem zweiten Zitat ich führe eben noch einmal den Satz von dir an : "Dann aber sagst, dass die Konzerne nichts damit zu tuen haben sondern die/die Staat/-en die Hauptverantwortlichen dafür sind und die Industrie nichts damit zu tuen haben kann."

Das habe ich auch nicht gesagt. Wir müssen beachten, dass auf der einen Seite die großen Unternehmen sind, die ACTA eigentlich zusammengestellt haben und dann unsere Vertreter des Staates da sind, die einfach ohne nachzudenken solche Verträge unterschreiben.

Ich hoffe du kannst dem Text nun besser folgen.
Signatur von »Stylus«

Ähnliche Themen

Partner
Zelda-Forum.com Animehunter.de Rejindo.at
Vote us
Animexx Topsites


Online seit dem 30.10.2001